Dunkelfeldmikroskopie

Vitalblut-Diagnostik

Anhand eines frischen Bluttropfens können wir mit der Vitalblutdiagnostik Rückschlüsse auf das innere Milieu nehmen und damit die wirkungsvollsten Präparate zusammenstellen.
In unserem Praxiszentrum führen wir zwei verschiedene Formen der Vitalblutuntersuchung durch:

Dunkelfeldmikroskopie

Dunkelfeld-Mikroskopie

Ein Tropfen Blut – in der Regel einer Fingerspitze entnommen – wird mittels einer Spezialbeleuchtung unter dem Mikroskop analysiert. Der Klient kann das sich bewegende, vitale Blut über einen Bildschirm direkt mitbeobachten. In der Nachkontrolle kann er selbst erkennen, wie es sich aufgrund der Behandlungen verändert hat. Im Unterschied zu einer Routine-Blutuntersuchung, bei der im Wesentlichen nur die Quantität der Blutbestandteile bestimmt wird, geht die Vitalblutuntersuchung in ihrer Aussagekraft einen anderen Weg. Sie vermittelt einen Gesamteindruck über den Ist-Zustand des Blutplasmas, Qualität der roten Blutzellen, Anzahl und Qualität der weißen Blutzellen, über den Säure-Basen-Haushalt, über mögliche toxische Belastungen, die Fliesseigenschaft des Blutes, über eventuelle Blockaden der Blutzellen sowie über mögliche Organstörungen und Parasitenbefall. Die Untersuchung basiert auf den Erkenntnissen aus der Forschung von Prof. Dr. Günther Enderlein und bezieht das Plasma in die Beurteilung mit ein. Diese Form der Vitalblutdiagnostik eignet sich hervorragend für die Früherkennung von Krankheiten und die Beurteilung des inneren Milieus. Bei Hinweisen auf Eisen oder Vitamin B12 Mangel erstellen wir eine Laborempfehlung für den Hausarzt.

Kolloidtest Spengler

Kolloidtest nach Dr. Spengler

In diesem Verfahren wird jeweils ein Tropfen Blut aus der Fingerspitze mit einem von Dr. Carl Spengler entwickelten Präparat vermischt. Dabei kann es zu Verklumpungen, der sogenannten Agglutionation, kommen. Dies ist ein Hinweis auf mögliche subklinische Entzündungen und welche Körpersysteme sie betreffen. Dieser Test eignet sich auch hervorragend, um die richtigen Mittel zu evaluieren. Wir beziehen diese Erkenntnis in die Gesamtschau mit ein und erstellen bei Bedarf ein entsprechendes Rezept, das in der Apotheke eingelöst werden kann.