Regulationsdiagnostik

Autonome Regulationsdiagnostik

Mit dieser Bio-Feedback-Testung ist eine direkte Kommunikation mit dem vegetativen Nervensystem möglich. Das zeigt uns Ursachen auf und welche Therapieformen am besten geeignet sind, diese zu behandeln.

Wenn etwas im Körper Stress auslöst, beeinträchtigt dies massgebend das vegetative, bzw. autonome Nervensystem. Das ist der Bereich im Körper, der alle unbewussten Prozesse steuert. Der Körper verspannt sich unter Stress asynchron. Mit einem speziellen Armlängentest kann diese Verspannung festgestellt werden. Dies gibt wertvolle Hinweise, worauf der Körper reagiert, ob er regulationsfähig bleibt oder eine energetische Blockade vorliegt. Ist das der Fall, kann es zu chronischen Beschwerden führen.

Mit diesem Körperfeedbacktest können die möglichen Hintergründe einer Erkrankung rasch aufgedeckt werden. Er gibt uns Hinweise auf

  • Organschwächen

  • Lebensmittelunverträglichkeiten (Milch, Gluten, E-Stoffe etc)

  • Materialunverträglichkeiten (Kosmetika, Zahnmaterialien, etc)

  • Störfeldbelastungen (Zähne, Narben, Gelenke)

  • Schwermetalle (Quecksilber, Kupfer etc)

  • Chemische Substanzen (Formaldehyd, Impfstoffe, PCB etc)

  • geopathologische Belastungen (Wasseradern, Erdstrahlen)

  • unbewusste emotionale Blockaden (siehe auch Neurobiologie)

  • Fremdorganismen (Viren, Bakterien, Parasiten)

Ebenso zeigt sich, welche Therapien und Heilmittel vom Körper bevorzugt werden, um diese Belastungen zu lösen. Bei Gelenkproblemen sowie bei Kleinkindern kann dieser Test in dieser Form nicht durchgeführt werden. Dann braucht es einen sogenannten „Surrogat“, das heisst, eine Mittlerperson. Dies geschieht meistens über einen Verwandten, der in direktem Kontakt mit dem erkrankten Menschen steht, oder über den Behandler selbst.