Klopfakupressur

Klopfakupressur

Hartnäckige Blockaden und Ängste können mit einer speziellen Klopftechnik der Akupressur überwunden werden. Unter unserer Anleitung erleben Sie einen tiefen inneren Frieden.

Für die Klopftherapie gibt es zwischenzeitlich viele Begriffe wie EFT, MET, MFT, PEP etc. Meistens greift ein Facharzt oder Therapeut die Methode auf und verändert sie nach seinem Gutdünken, bzw. seinen Erfahrungen. Bei uns ist das nicht anders. Im Lauf der Zeit, haben wir verschiedene Varianten kombiniert und verfeinert.

Hier finden Sie eine der möglichen Beschreibungen der Methode

Ohne Erfahrung ist es schwierig, sich selbst zu klopfen. Häufig verhindern Unsicherheiten oder auch sogenannte «Selbst-Sabotage-Programme» den gewünschten Erfolg. Kurse können zwar hilfreich sein, doch die eigenen intimsten Probleme vor den Augen anderer Menschen behandeln zu lassen ist nicht jedermanns, bzw. jederfraus Sache. Deshalb führen wir diese Behandlung in einer behüteten Einzeltherapie durch.

Ablauf

Die bereiten sich vor, indem Sie das zu behandelnde Thema, zum Beispiel Höhenangst, in einen Satz fassen. Vor Beginn der Therapie findet ein gemeinsames Gespräch statt, in dem wir das Thema bei Bedarf tiefer erörtern. Wenn es jemandem nicht möglich ist, darüber zu sprechen, macht das nichts. Die Behandlung zeigt auch Wirkung, wenn der Betroffene nur an das Thema denkt. Mit grosser Empathie wird unter Anleitung der anfänglich festgehaltene Stresslevel «geklopft», bis dieser nicht mehr vorhanden ist. Unmittelbar nach der Behandlung ist es sinnvoll, sich der Situation, vor der man zuvor Angst hatte, auszusetzen. Die Erfahrung des stressbefreiten Erlebens der zuvor belasteten Situation verankert diese zusätzlich.

Behandlungsdauer

In der Regel reicht eine Sitzung von zirka 90 Minuten. Wenn jemand unter starker Medikation ist, wie spezielle Antidepressiva, besteht ein verminderter Bezug zu den eigenen Gefühlen. Ist dieser Kanal künstlich blockiert worden, benötigt es oft mehrere Behandlungen.

Anwendungsbereiche

  • Ängste / Phobien
  • Innere Konflikte
  • Stress
  • Emotionale Blockaden, z.B. Aufgrund von Trauer, Zorn, Scham etc

Kontraindikation

Wahn, Bewusstseinsstörungen, akute schwere Depression und Schizophrenie sollten vor einer Kopftherapie medizinisch behandelt und stabilisiert sein.

Kostenübernahme

Bei uns werden die Kosten für die Klopftherapie als Verfahren der Reflexologie von einem Grossteil der Krankenkassen im Rahmen der Zusatzversicherung rückerstattet. Ihre Versicherung gibt Ihnen gerne Auskunft.