Infrarottherapie

Infrarottherapie wIRA

Wir erzielen damit nicht nur eine lokale Hyperthermie zur Entspannung und Schmerzlinderung, auch Warzen lassen sich gut behandeln. Ergänzend mit der Farbtherapie werden Schwächen ausgeglichen.

Das Sonnenlicht ist der Urquell allen Lebens, unter dessen Einfluss sich die Lebewesen entwickelt haben. Deshalb ist das als Sonnenwärme wahrnehmbare, unsichtbare Infrarot die natürlichste Wärmestrahlung überhaupt. Allerdings wird das Infrarot erst dadurch verträglich, weil der Schutzfilter der feuchten Erdatmosphäre diejenigen Anteile ausblendet, die auf der Haut brennen und diese austrocknen. Diesem Prinzip nachgebildet kommen heute in der Medizin hochentwickelte, wassergefilterte Infrarotgeräte zum Einsatz.

Die wassergefilterte Infrarottechnik stärkt aktiv die Selbstheilungskräfte durch

  • Verbesserung der Durchblutung und damit Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff und Nährstoffen
  • effizienteren Abtransport von Stoffwechselprodukten (Entschlackung)
  • Stärkung des örtlichen Immunsystems
  • Schmerzlinderung und Entspannung der Muskulatur
  • Förderung der Regeneration

Einsatzmöglichkeiten der Infrarottherapie

Die Anwendungsgebiete sind vielfältig und reichen von der Behandlung von Warzen, offenen Beinen, Wundheilung nach Verletzungen, Nasennebenhöhlenentzündungen bis zur Schmerztherapie, zum Beispiel bei Hexenschuss, Bandscheibenbeschwerden, sowie Arthrose und Rheuma. Als Oberflächen-Hyperthermie ist diese Behandlung bei Geschwülsten möglich, die in der Haut oder dicht darunter liegen, wie dies bei befallenen Lymphknoten, bei Hautkrebs oder Rezidiven im Operationsgebiet (Brustkrebs) der Fall ist. Sie eignet sich auch als Alternative zur Magnetfeld-Therapie, wenn diese aus Gründen von Metallimplantaten nicht angewendet werden kann.

Kostenübernahme

Die Behandlungskosten werden ihm Rahmen der Zusatzversicherung von vielen Krankenkassen rückerstattet, wenn die Therapie im Kombination mit anderen Verfahren eingesetzt wird, zum Beispiel während einer Bioresonanz-Therapie oder der Reflexzonentherapie. Ihre Versicherung gibt Ihnen gerne Auskunft.